Der Tag der Behandlung

Ablauf der Operation

Das KAMRA Inlay wird ambulant in wenigen Minuten eingesetzt. Zur Betäubung sind lediglich Augentropfen erforderlich. Das nicht-dominante Auge, in welches das Inlay implantiert wird, braucht für eine optimale Wirkung des Inlays eine leichte Kurzsichtigkeit von -0,25 bis -0,5 Dioptrien. Besitzt das Auge diese Werte bereits, kann das KAMRA Inlay direkt implantiert werden. Ansonsten wird dieses Auge zunächst mittels Femto-LASIK auf die gewünschte Kurzsichtigkeit gelasert.

KAMRA Implantation mit Pocket

Weist das Auge im Vorfeld nicht die gewünschte Brechkraft auf, wird das Auge im Vorfeld wenn möglich durch eine LASIK auf den gewünschten Wert gebracht. Ca. 6 Monate später wird in einem zweiten Schritt das KAMRA Inlay implantiert. Hierfür wird unter dem ca. 100 µm dünnen LASIK-Flap eine 200 µm tiefe Tasche (Pocket) präperiert. Das Inlay wird eingesetzt und über der Pupille zentriert. Die Tasche verschließt sich von allein und verhindert ein Verrutschen des Implantates.

Der Eingriff dauert ungefähr 5 Minuten. Sie selbst spüren nur den Druck während des Ansaugvorgangs des Femtosekundenlasers, der aber nur wenige Sekunden dauert.

Unmittelbar nach der Behandlung ist Ihr Sehen etwas verschwommen, bereits nach wenigen Stunden verbessert sich das Sehen in die Ferne jedoch wieder. Das Sehvermögen in die Nähe verbessert sich dann im Laufe einiger Tage bis Wochen.

 

KAMRA Implantation mit Flap

In seltenen Fällen kann die LASIK in einem Zug mit der Implantation des KAMRA Inlays erfolgen. In diesem Fall würde der LASIK-Flap eine Dicke von 200 µm aufweisen. Das Inlay wird nach erfolgter LASIK unter dem Flap positioniert und zentriert. Der Flap verschließt sich von allein, das KAMRA Inlay kann nicht mehr verrutschen.

Der Eingriff dauert ungefähr 5 Minuten. Sie selbst spüren nur den Druck während des Ansaugvorgangs des Femtosekundenlasers, der aber nur wenige Sekunden dauert.

Unmittelbar nach der Behandlung ist Ihr Sehen etwas verschwommen, bereits nach wenigen Stunden verbessert sich das Sehen in die Ferne jedoch wieder. Das Sehvermögen in die Nähe verbessert sich dann im Laufe einiger Tage bis Wochen.

Nach der Operation

In den ersten 3 Monaten nach der Operation müssen Sie unbedingt regelmäßig Augentropfen verwenden, um den gewünschten Erfolg der Behandlung zu stabilisieren.