Antworten auf Ihre Fragen

Wir haben nachfolgend die häufigsten Fragen unserer Patienten für Sie zusammengestellt und beantwortet. Selbstverständlich beantworten wir weitere Fragen gerne in einem persönlichen Gespräch oder per E-Mail.

Für wen ist die KAMRA geeignet?

Das KAMRA Inlay ist für jeden Menschen geeignet, der alterssichtig oder presbyop ist, d.h. eine Lesebrille benötigt. Wir können das Inlay mit jedem anderen Eingriff kombinieren. Das Bedeutet, dass wir das Verfahren alleine, in Kombination mit einer LASIK oder einem Linsentausch oder nach vorhergegangener LASIK oder Katarakt-OP durchführen können.

Für wen ist das KAMRA Inlay nicht geeignet?

Ungeeignet sind grundsätzlich Patienten mit chronisch fortschreitenden Hornhauterkrankungen (z.B. Keratokonus), mit nur einem guten Auge und mit gewissen Netzhauterkrankungen.

Sieht man die Linse im Auge?

Ja. Bei genauem Hinsehen ist der Ring sichtbar. Wenn man seitlich in das Auge schaut, sieht man den hauchdünnen Ring in der klaren Hornhaut schweben. Bei hellen Augen kann die Pupille schwärzer erscheinen. Sie fällt aber weniger auf als eine Kontaktlinse.

Ist das Sehen der beiden Augen unterschiedlich?

Es gibt einen Unterschied zwischen beiden Augen, der aber nicht als störend empfunden wird. Möglicherweise wird auf dem behandelten Auge etwas „dunkler“ gesehen.

Wie lange dauert es, bis der Patient nach dem Eingriff wieder sehen kann?

Unmittelbar nach der Behandlung ist das Sehen noch etwas verschwommen. Aber schon nach 4-6 Stunden verbessert sich das Sehvermögen in die Ferne so, dass die Sehqualität zum entspannten Fernsehen ausreicht. Bereits am nächsten Tag ist fast die volle Sehschärfe für die Ferne erreicht, so dass Autofahren problemlos möglich ist. Die Verbesserung des Sehvermögens für die Nähe hängt von der neuronalen Adaption des Patienten ab und ist damit sehr individuell. Sie liegt in der Regel zwischen einem Tag und vier Wochen.

Was ist, wenn ich mit dem KAMRA Inlay nicht zufrieden bin?

Bei optischer Unverträglichkeit kann der Ring jederzeit problemlos entfernt werden.

Hat Herr Maus denn auch ein KAMRA Inlay?

Nein, er hat das sozusagen von Natur aus. Er hat extrem kleine Pupillen und braucht, obwohl er Mitte 50 ist, keine Lesebrille. Ein Beweis dafür, dass das Prinzip funktioniert! Allerdings haben viele seiner international renommierten Kollegen das Inlay und sind absolut begeistert.