Chancen & Risiken

Das KAMRA Inlay verbessert vor allem das Sehvermögen auf mittlere Entfernungen, ab ca. 50 cm, sodass Sie Ihren Laptop, Ihr Handy, Ihre Uhr sowie Preisschilder beim Einkaufen gut erkennen und auch die Tageszeitung lesen können. Es kann sein, dass Sie zum längeren entspannten Lesen eine Lesebrille benötigen.

Außerdem kann innerhalb der ersten Monate und Jahre durch die Zunahme der Alterssichtigkeit wieder eine Lesebrille erforderlich werden. Das Sehen im Nahbereich ohne Brille ist jedoch auch dann deutlich besser als vor dem Einsetzen der KAMRA.



Als typische Nebenwirkung ist die Wahrnehmung schwacher Lichthöfe (Halos) um Lichtquellen bei Dämmerung und Nacht zu erwähnen. Diese Lichthöfe verschwinden in den meisten Fällen im Laufe weniger Wochen bis Monate, da sich das Gehirn daran gewöhnt. 



Des Weiteren kommt es häufig für einige Monate zu einer vermehrten Trockenheit der Augen. Diese ist weniger ausgeprägt als nach einer LASIK-Behandlung und kann mit pflegenden Augentropfen gut behandelt werden.

Weitere Komplikationen sind sehr selten und fast immer gut behandelbar. Nur in extremen Ausnahmefällen kann es zu einer bleibenden Sehverschlechterung kommen.