Man hört immer öfter, dass Freunde und Bekannte unter trockenen Augen leiden. Doch was genau hat es damit auf sich – und wie wird man die Symptome wieder los?

 

Gründe für Trockene Augen 

Es gibt verschiedene Gründe für die Entstehung des Trockenen Auges. Dazu kann in der heutigen Zeit besonders die häufige Arbeit am Bildschirm oder das Tragen von Kontaktlinsen sein. Aber auch Kosmetik, bestimmte Erkrankungen, Medikamente, Klimaanlagen oder -Umstellung oder Zigarettenrauch kann das Trockene Auge begünstigen.

Wo auch immer es herkommt, eins steht fest: Die Symptome wie Juckreiz, Rötungen, Lidrandentzündungen, müde/ geschwollene/ verklebte Augen und Lichtempfindlichkeit sind für den Betroffenen sehr anstrengend.

 

Die Diagnose

Oft heißt die Diagnose in diesem Fall: Sicca-Syndrom. Kurz gesagt hat man in diesem Fall nicht ausreichend Tränenflüssigkeit im Auge, um die Bindehaut oder Hornhaut zu benetzen.

Diese Diagnose ist kein Weltuntergang und auch die oben genannten Symptome haben keine weiteren Auswirkungen auf die Gesundheit des Menschen – aber insgesamt stellt diese Krankheit eine hohe Belastung für den Alltag da. Und dagegen wollen wir angehen!

 

Die Lösung heißt E-Eye

E-Eye ist ein modernes Behandlungsgerät, das mit IRPL (Intense Regulated Pulse Light) arbeitet. Die Behandlung kann man sich ähnlich wie einen Ultraschall vorstellen: Mit einem Applikator werden Lichtpuls-Frequenzen an die unteren Augenlider geschickt – diese lösen einen Effekt beim Parasympathikus-Nerv aus – der dann wiederrum die Bildung von Tränenflüssigkeit anregt.

 

Aber jetzt genug Medizin-Gequatsche – unsere Mitarbeiterin Kristina hat E-Eye für euch getestet und erzählt, was die Behandlung kann:

E-Eye: Kathi führt bei Kristina eine E-Eye Behandlung durch.

Kristina, wie hat sich das Trockene Auge bei Dir bemerkbar gemacht?

Bei meiner täglichen Arbeit am PC habe ich schnell gemerkt, dass ich den Bildschirm irgendwie unscharf sehe. Zusätzlich habe ich Kontaktlinsen getragen, die etwas gebrannt haben. Ohne zu wissen, woher das kommen kann, habe ich mich untersuchen lassen – und schon war es klar: Trockene Augen.

Welche Beschwerden hattest Du?

Neben dem schlechteren Sehen am Bildschirm hatte ich Fremdkörper- und Druckgefühle im Auge. Es war wirklich sehr unangenehm und hat mich im Alltag eingeschränkt!

Hast Du Augentropfen verwendet, um die Trockenheit zu lindern?

Ja! Und dies sogar stündlich.

Dann habt Ihr E-Eye ausprobiert… Für wen ist die Behandlung eigentlich geeignet?

Die Behandlung ist quasi das, wonach alle Leute suchen, die mittlerweile an ihren Trockenen Augen verzweifeln. Es ist quasi „die Revolution gegen Trockene Augen“ – man sollte E-Eye definitiv ausprobieren, wenn man Juckreiz, Rötungen, Fremdkörper und –Druckgefühle loswerden möchte. Und natürlich wenn eine Dysfunktion der Meibomschen Drysen bereits diagnostiziert wurde.

Gibt es irgendetwas, das ich vor der Behandlung machen muss?

Vor der Behandlung sollte man Sonnenbaden vermeiden und auf Selbstbräuner verzichten. Augen Make-Up darf man während der Behandlung tragen, nur Make-Up unter dem Auge muss für die Behandlung entfernt werden.

Und was ist mit Tattoos und Piercings? Und Muttermalen?

Tattoos und Piercings werden genauso wie Muttermale abgedeckt – sind aber gar kein Problem für die Behandlung.

Wie läuft die Behandlung ab? Wie lange dauert das Ganze?

Nach einer Voruntersuchung und dem „OK“ aus medizinischer Sicht folgt eine Beratung sowie Aufklärung über das E-Eye Verfahren.

Man kann es sich auf einer Liege bequem machen und dann geht’s auch schon los: Pro Auge folgen fünf Lichtimpulse, welche von innen nach außen überlappend angewendet werden. Während der Lichtimpulse hält man die Augen geschlossen – das Ganze dauert nur knapp zwei Minuten.

Hattest Du Schmerzen/ was spürt man?

E-Eye ist komplett schmerzfrei! Durch das Kontaktgel, welches vor der Behandlung dickflüssig aufgetragen wird, habe ich bei jedem Lichtimpuls nur ein warmes, helles Licht gespürt.

Und wie kann man sich das vorstellen, was passiert jetzt in meinen Augen? (medizinisch)

Bei jedem Lichtimpuls wird der Parasympathikus, also der mit den Meibomschen Drüsen verbundene Nerv, stimuliert. Dadurch werden die Drüsen zu einer Regenerierung  ihrer Funktionen angeregt. Die Qualität des Drüsen-Sekrets verbessert sich und die Lipidschicht des Tränenfilms wird unmittelbar stabilisiert. Zusätzlich werden Symptome der Begleiterscheinungen wie Blepharitis (Lidrandentzündung) gelindert.

Kann ich danach direkt eine Besserung feststellen oder muss ich auf die Ergebnisse warten?

Ich habe am nächsten Tag schon eine Besserung gemerkt. Wichtig ist, beide Folgebehandlungen wahrzunehmen, um eine dauerhafte Besserung zu erfahren. Und dann ist man die Beschwerden auch erstmal los J Keine Tropfen mehr – alleine das erleichtert mir den Alltag ungemein! 

Wie ist Dein Fazit – jetzt, 4 Wochen nach der Behandlung?

Nachdem ich mich nun allen vier Behandlungen unterzogen habe, bin ich wirklich positiv überrascht, wie schnell sich das Trockene Auge bei mir verbessert hat. An manchen Tagen bleibt eine Nachbenetzung nicht aus, da die Augen durch z.B. die Klimaanlage weiterhin trockener sind als an anderen Tagen. Trotzdem merke ich einen unfassbaren, positiven Unterschied.

Deswegen mein Rat an alle, die mit Trockenen Augen kämpfen: GO for E-Eye!

 

4 comments
  • Neumann
    Posted on 1. August 2018 at 18:58

    Frei von trockenen Augen ? Warum wird nicht nach der Lasik das Angeboten ? Ich leide heute noch unter trockene Augen nach der Lasik die ich vor 3 bzw.4Jahren machen lies.

    Reply
    • sehkraft
      Posted on 2. August 2018 at 14:59

      Hallo Herr Neumann,

      wir bieten die E-Eye Behandlung erst seit neuestem an, da es diese erst seit kurzer Zeit gibt – Mitte 2017 haben wir uns unser E-Eye Gerät bei sehkraft angeschafft.

      Wenn Ihre LASIK schon ein paar Jahre her ist, konnten wir die Behandlung damals also noch garnicht empfehlen.

      Liebe Grüße,
      Ihr sehkraft-Team

      Reply
  • Beate Piastowski
    Posted on 5. August 2018 at 6:45

    Wie lange hält der Effekt an?

    Reply
    • sehkraft
      Posted on 9. August 2018 at 10:25

      Liebe Frau Piastowski,

      der Behandlungsplan sind meist folgendermaßen aus:

      Tag 0 – Behandlung 1
      Tag 15 – Behandlung 2
      Tag 45 – Behandlung 3
      (Tag 75 – Behandlung 4)

      Wenn diese Behandlung vorbei ist, empfehlen wir eine jährliche Auffrischung der Behandlung. Sie müssten also damit rechnen, ein mal pro Jahr eine E-Eye Behandlung zu wiederholen, um den Tränenfilm so aufrecht erhalten zu können, wie er direkt nach der Behandlung ist.

      Liebe Grüße,
      Ihr sehkraft-Team

      Reply

Leave a comment